Ur-Genuss Trunk und sein Geheimnis

 

 

Wussten Sie schon,
dass ich so gerne Kakao trinke? Aber immer, wenn ich eine Tasse getrunken hatte war mein Mundgefühl so, dass ich noch mehr wollte. Mein Speichel war etwas schleimig und ich war unzufrieden. Vor 36 Jahren, als meine Tochter zur Welt kam, beschloss ich, etwas zu ändern. Mit der Schwangerschaft meiner Frau hatte ich gleichzeitig zugenommen. Ich wusste, meine 5-8 Tassen Kaba wegzulassen, würde mir das Abnehmen sehr erleichtern.
Aber so, wie ein Weintrinker lieber auf alles andere verzichtet, als auf sein geliebtes Glas Wein, war es auch bei mir. Lieber hungern, als den Kakao weglassen.
In einer Meditation über das Thema wurde mir bewusst, dass ich immer mehr Kakao wollte, nachdem ich die erste Tasse getrunken hatte. Ich sah ein inneres Bild, welches mir zeigte, dass alle Geschmacksbereiche im Mund aktiviert gehören. Gleichzeitig kam mir ein Artikel über die Inkas in die Hände, in dem berichtet wurde, dass sie dem Kakao auch Pfeffer und Salz zugeben.
Das interessierte mich und ich fing an zu experimentieren.
Das Ergebnis war der „Ur-Genuss Trunk“. Ich hatte ihn so getauft, weil eine Tasse davon meinen ganzen Mundraum befriedigt. Alle Geschmacksknospen sind bedient und ich habe kein Bedürfnis, mehr zu trinken.
Die milde Schärfe des Pfeffers hinterlässt einen angenehmen Nachhall im Mund. Nach dem Essen, etwas höher dosiert, wirkt er verdauungsfördernd wie ein Espresso. Der Ingwer richtet den Magen so schön ein und die Gewürznelke hat viele gute Eigenschaften auf unseren Magen und Darm und schmeckt mir viel besser als Espresso.

Das sind die Bestandteile des Ur-Genuss Trunks:

Kakao, Zimt, Pfeffer schwarz, Cayenne-Pfeffer, Urteilchen Kristallsalz, Ingwer, Nelken und Galgant.

Ich hatte den Ur-Genuss Trunk für mich entwickelt und nur einigen davon erzählt. JEDER wollte ihn probieren und so habe ich zum Verteilen kleine Musterdosen abgefüllt. Viele wollten mehr davon und so mischte ich gleich einige Kilo zusammen. Das gab mir auch die Möglichkeit, Proben unseren Paketen beizulegen. Daraufhin bestellten viele den Ur-Genuss Trunk, manche Kunden bestellen nun schon seit 36 Jahren. Der Ur-Genuss Trunk ist ein heimlicher Bestseller und Dauerläufer geworden und braucht keine laute Werbung, wie es scheint.
Viele unserer neuen Kunden können sich aber nichts unter „Ur-Genuss Trunk“ vorstellen, darum erzähle ich meine Geschichte, wie er entstanden ist.

Den Ur-Genuss Trunk gibt es mit und ohne Zucker. Als ich später Bonbon herstellte, war es klar, dass es auch eine Sorte Ur-Genuss Bonbon geben musste.

Leider ist einer Mitarbeiterin von uns ein großer Fehler unterlaufen,

der uns 240 kg Ur-Genuss Bonbon beschert hat.
Das hat sich so zugetragen: Unsere Hildegard Bonbon neigten sich dem Ende zu und ich gab den Auftrag die Mischung für das Ur-Genuss Pulver herzustellen um damit die Bonbon zu produzieren. Nun hat die Mitarbeiterin versehentlich das Rezept der Ur-Genuss Bonbon genommen, satt das der Hildegard Bonbon. Das wäre nun nicht so tragisch, aber die Hildegard-Bonbon haben eine andere Form als die Ur-Genuss Bonbon. Wir hätten also alle Fotos, die Verpackung und die Beschreibung ändern müssen. Für den (hoffentlich) einmaligen Fall wollen wir das nicht machen. So verkaufen wir nun die Ur-Genuss Bonbon (rechteckige Form) als „Sonderedition“ zum günstigeren Preis und hoffen, Ihnen damit eine Freude zu machen.

Herstellung des Ur-Genuss Trunks:
Ein bis zwei Teelöffel des Pulvers mit heißem oder kaltem Wasser oder Milch aufgießen, das war’s schon.
Der Ur-Genuss Trunk ohne Zucker ist ergiebiger und wirkungsvoller. Davon genügen mir kleine Schlückchen über den Tag verteilt und zaubern so bei jedem Schluck ein angenehmes Mundgefühl.

Schauen Sie einmal in unseren Shop und verlieben Sie sich in den Ur-Genuss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.